Frequently Asked Questions- Ein Auszug

vollständiger Zugriff und zusätzlicher Leitfaden nur für Bewerber […]

Welche Englisch-Sprachkenntnisse brauche ich?

Du musst keine landwirtschaftlichen Vokabeln können, die lernst du vor Ort. Wichtig ist aber, dass du Spaß an der Sprache hast, dich gut verständigen kannst und bereit bist schnell zu lernen, um dich auch am Telefon und über Funk verständigen zu können.

 

In welchem Land sollte ich mich bewerben?

Diese Entscheidung ist ganz von deinem Zeitfenster und Erwartungen abhängig.

Australien hat bekanntermaßen die höheren Temperaturen. Diese führen teilweise mit starken Winden sogar zum Ernte-Stop und Dürre Perioden beeinflussen die verfügbaren Jobs. Während du auf dem Trecker sitzt, kannst du durchaus das ein oder andere Känguru bewundern. Ist die Ernte noch nicht im vollen Schwung ist eine weitverbreitete Aufgabe das „Fencing“, Zäune ziehen. Im Durchschnitt sind die Farmen hier größer als in Neuseeland, aber auch deutlich weiter weg von der Zivilisation. Eine Stunde Fahrt zum nächsten Supermarkt ist keine Seltenheit. Währenddessen hast du in Neuseeland die Möglichkeit die ‘Young Farmers Group‘ der Region zu besuchen oder an einem freien Tagen einen Ausflug zu einem der vielen tollen Ausflugsziele zu machen. Deutlich kürzere Entfernungen und sehr nette Betriebsleiter machen es möglich. Insbesondere wenn du auf Abwechslung stehst, ist Neuseeland die bessere Wahl. Diversifizierte Fruchtfolgen, abwechslungsreiche Landschaft und längere Anstellungen möglich. Dadurch kannst du Geld verdienen und die ruhigen Monate zwischendurch für eine Reise nutzen, wird das Geld eng oder du hast genug vom täglichen Nudelgericht auf dem Campingplatz, gehst du wieder auf den Betrieb zurück. Während in Australien die Ernte Jobs vorwiegend im Oktober beginnen, beginnt die Ernte in NZ etwas später, allerdings sind Lohnunternehmen und Gemüsebetriebe hier auch ab Oktober schon im Trecker-Fieber und mein großes Netzwerk ermöglich in dem Land der Kiwis die besseren Platzierungschancen.

Was muss ich zum Reisepass wissen?

Dein Pass muss mindestens sechs Monate über das geplante Ausreisedatum gültig sein und ist dein bester Freund während des ganzen Aufenthaltes […]

Wo buche ich am besten meinen Flug und welche Fluggesellschaft ist gut?

Der Flug dauert lange, ist aber machbar. Warme Socken, Ohrstöpsel und eine Feuchtigkeitscreme für dir trockene Luft im Flieger sind kleine, aber hilfreiche must-haves im Handgepäck. Für einen guten Preis und know-how am besten bei sta-travel Berlin buchen. Durch die Zusammenarbeit mit diesem Büro kennt das Team die Ansprüche der Erntehelfer.

Hier kannst du ein unverbindliches Angebot einholen: Zur Webseite

[…]

  

Welche Versicherungen sollte ich abschließen?

Wichtig und unabdingbar ist eine Reisekrankenversicherung, andere versicherungen sind optional. Sta-travel in Berlin kann dir auch hier behilflich sein […]

Muss ich ein Hostel vor Abreise buchen?

Nein, du musst nicht. Es ist aber empfehlenswert. [...]

Wie viel Tage vor Arbeitsbeginn sollte ich im Land ankommen?

Grundsätzlich lohnt es sich zwei Tage oder eine knappe Woche vorher anzukommen. So kannst du dich vom Jet-lag erholen, dein Bankkonto eröffnen, schon ein paar Dinge vor Ort ansehen, dich mit Locals unterhalten und an den Akzent gewöhnen. Einige Farmen holen dich aber auch direkt am Flughafen ab und du kannst dann mit Unterstützung des/der BetriebsleiterIn die organisatorischen Dinge in den ersten Tagen nach deiner Ankunft erledigen.

Was ist beim Führerschein zu beachten?

Grundsätzlich ist der deutsche Führerschein hier für einige Monate gültig, für eine Anstellung auf einer Farm solltest du dir aber eine Übersetzung mitnehmen.  Diese beatragst du bei deinem zuständigen Amt für ca. 16€.  Für den Antrag Bargeld und Passfoto mitnehmen. Solltest du einen LKW Führerschein haben, ist das ein wichtiger Mehrwert für die meisten Betriebe. Inhaber dieser Klasse starten mit einem höheren Lohn. […]

Wie komme ich vom Flughafen zur Farm?

Einige Farmen holen dich persönlich ab. Ansonsten ist eine gute und simple Möglichkeit der Airport-shuttle Bus. […]

 

Welche Impfungen brauche ich?

Für Neuseeland und Australien sind derzeit keine weiteren Impfungen vorgesehen, als Solche die der deutsche Impfpass im Regelfall eh deckt. Die Internetseite des Außenministeriums bietet aktuelle Informationen und Empfehlungen. […]

 

Muss ich ein Konto vor Ort eröffnen?

Ja. Dazu einen Termin bei der Bank geben lassen und dann u.a mit Reisepass und einer lokalen Adresse zum Termin kommen und das Konto eröffnen lassen.

Sollte ich Geld umtauschen?

Etwas Bargeld dabei zu haben, ist immer gut, z.B für das Busticket vom Flughafen zur Unterkunft. Also ja. Allerdings brauchst du nicht das gesamte Bargeld für deine Reise mitnehmen. [...]

Worauf achte ich beim Autokauf?

Augen auf beim Autokauf!  Der Automarkt ist zwielichtig. Der Kauf ist wie ein Überraschungsei: Manchmal ist es das Geld wert, der Kauf lohnt sich und du freust dich über deinen Einkauf aber manchmal geht das Ei auch schon kaputt bevor du es richtig ausgepackt hast und die Überraschung darin ist eine Fehlproduktion. Daher ist die Aussage „Gebe nicht mehr aus, als du bereit bist zu verlieren“ ganz passend. Dennoch, wer mehr Geld für ein besseres Auto in die Hand nimmt, minimiert unter Umständen die Chancen eines Verlusts und kannt das Auto im Anschluss wieder verkaufen. […]

 

Wie telefoniere ich vor Ort und nach Deutschland?

Zuerst musst du sicherstellen, dass dein Telefon ein 3G Handy ist. Dann kannst du dir vor Ort eine neue Simkarte kaufen, direkt am Flughafen oder im Supermarkt. Empfehlungen für Telefonanbieter sind abhängig von Zielland und Region […].

Umsonst nach Hause telefonieren : Facebook messenger, What’s app, Skype, Viber usw.

 

Wieviel kostet es mich die Vermittlung von IHH in Anspruch zu nehmen?

Die Platzierung auf einem Neuseeländischen Betrieb kostet 100€, für Australien 200€. Kosten, die du bei dem guten Stundenlohn schnell wieder in der Tasche hast und dabei noch viel Arbeit sparst.

  • Black Instagram Icon

@

International Harvest Hands

int.harvesthands@gmail.com